9. September (Kunstnacht) – 3. Oktober

Mojé Assefjah // “Embrace Of Memory“ | Malerei und malerische Objekte

Die in Teheran geborene Mojé Assefjah (*1970) verbindet in ihren Bildern westliche und östliche Bildtraditionen. In Anknüpfung an die italienische Frührenaissance schafft sie mit breitem Pinselstrich in traditioneller Eitemperamalerei und subtiler Farbgebung Landschaften zwischen Figuration und Abstraktion. Ihre Bilder spannen einen Rahmen auf, durch den man wie durch ein Fenster in einen Raum blickt, in dem sich fließende Formen entfalten.

Mojé Assefjah (*1970, Teheran, Iran) lebt und arbeitet in München.

Sie studierte Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in München, wo sie 1999 als Meisterschülerin bei Jerry Zeniuk absolvierte.

2013 wurde sie in das Programm für Künstleraufenthalte an dem International Studio & Curatorial Program (ISCP), New York, aufgenommen. 2000 erhielt sie ein Jahresstipendium des DAAD für Rom. 1999 erhielt sie den Förderpreis für Bildende Kunst, 14. Bundeswettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Ihre Werke wurde in zahlreichen internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert:
Intersect-21, California, USA (2021); Gallery Etemad, Teheran, IRN (2021); Art Paris (2021); Galerie Tanit, Beyrouth (2021); Galerie Tanit, München, DE (2020); Galerie Graf & Schelble, Basel,CH (2019); Galerie Nanna Preußners, Hamburg, DE (2018); Art Cologne 2018, Köln, DE (2018); Galleria Doris Ghetta, Ortisei, IT (2017); Museum of Goa, IND (2016); Galerie Toxic, LUX (2015); ISCP, International Studio&Curatorial Program, New York, USA (2013); Art Dubai, ARE (2012); Kunsthalle, München, DE (2011); Galerie Almine Rech, Paris, FRA (2009); Centre Cultural la Mercè, Girona, ESP (2008); Guandong Museum of Art, Guangzhou, Shanghai, CHN (2005); Galerie S 65, Köln, DE (2005); Galerie S 65, Aalst, BEL (2004); Art Basel, Basel, CH(2004); Piccolo Palazzo d’Arte, Merano, IT (2002).