Musikalische Highlights im Prantlgarten

Vorverkauf für die Glanzlichter des Landshuter Kulturfestivals startet am Samstag

Für das Finale des Landshuter Kulturfestivals haben die Organisatoren Bands der Spitzenklasse gebucht. Musikgruppen, die mühelos ganze Hallen füllen. Das Förderprogramm „Neustart Kultur“ der Bundesregierung macht es möglich, die Tickets für die Open Air-Konzerte im Prantlgarten zu erschwinglichen Preisen anzubieten. Die Chance für alle, erstklassige Musik an einem der schönsten Orte von Landshut zu erleben. Die Tickets sind ab Samstag, 7. August, erhältlich.
Das Programm:

Donnerstag, 9. September, 20 Uhr: Fiva + Jazzrausch Bigband mit „Keine Angst vor Legenden“
Nach einer viel zu langen Zwangspause wollen die Münchener Moderatorin und Sängerin Fiva sowie die innovative „Jazzrausch Bigband“ endlich wieder zusammen auf der Bühne stehen. Die Bigband hat ihr eigenes Genre weiterentwickelt, eine „Kernschmelze von Bigband-Sound mit House und Techno-Musik“ (Süddeutsche Zeitung). Nina „Fiva“ Sonnenberg, ausgezeichnet mit dem Bayerischen Kulturpreis in der Sparte „Literatur/Musik“, konnte ihr siebtes Album − „Nina“ − veröffentlichen. Zusammen bilden sie eine kongeniale Mischung: 15 kreative Menschen mit Saxophonen, Posaunen, Klavier, Trompeten, Gitarre, Tuba, Schlagzeug, Percussion, Bass, MC sowie eine Person mit ihrer Stimme und ihren Texten kehren live mit dem Programm „Keine Angst vor Legenden“ zurück und werden die Open Air-Bühne im Prantlgarten rocken.

Samstag, 11. September, 20 Uhr: Kapelle Josef Menzl
Die Kapelle Josef Menzl, bestehend aus neun Musikanten und einem Trommler, ist laut eigener Aussage „die drittschönste Kapelle nach den Rolling Stones und Motörhead“. Die Musiker kommen – vom studierten Musiker bis zum Handwerker – aus sämtlichen Berufssparten. Sie beweisen, dass Blasmusik nicht nur Tschingderassabum ist, sondern für alle hör-und genießbar, nicht nur im Bierzelt. Seit 1995 begeistert Josef Menzl mit seinen Stücken. Das Können am Instrument, die kluge Auswahl der Songs, gepaart mit Authentizität und derbem Charme, ergibt den speziellen Sound der Kapelle. „Gegründet während einer Schlägerei, spielen wir trotzdem beide Arten von Musik: bayerische und altbayerische Blasmusik. Dennoch können unerwartete Ausreißer, wie zum Beispiel zurecht vergessene Schlager-Schnulzen weder ausgeschlossen, noch verhindert werden.“ Keiner soll sagen, er wurde nicht gewarnt.

Sonntag, 12. September, 20 Uhr: Spider Murphy Gang – „Unplugged – Skandal im Lustspielhaus“
Jeder kennt sie: die „Spider Murphy Gang“ (SMG) aus München. Anfang der 80er Jahre gehörte sie zu den bekanntesten Vertretern der Neuen Deutschen Welle, seitdem hat sich enorm viel getan. In Synth Rock, Pop und Waveklängen („Ich schau dich an“, „Skandal im Sperrbezirk“) liegen ihre musikalischen Wurzeln, im neuen Album „Unplugged – Skandal im Lustspielhaus“ geht die SMG über zu Rockabilly, Boogie Woogie, Zydeco, Jazz, Swing, Blues, Country und Ragtime. Die Spurensuche führt zu Ikonen wie Elvis, Chuck Berry, Hank Williams, aber auch Canned Heat oder Rocco Granata − was wunderbar mit manch eigenem Hit der Bandgeschichte harmoniert.
Das neue Live-Konzept steht den „Spiders“, wie sie von ihren Fans liebevoll genannt werden, gut: Frontmann Günter Sigl nimmt die Rolle des Entertainers und musikalischen Reiseführers ein, um seinem Publikum Anekdoten und besondere Erlebnisse erzählen zu können. Gitarrist Barney Murphy überzeugt mit seinem akustischen Instrument, Willie Duncan brilliert auf allem, was Saiten hat, der Pianist Ludwig Seuss glänzt durch Boogie Woogie sowie Jazz, und Bläser Otto Staniloi beherrscht seine Instrumente sowohl sachte als auch kräftig. Andreas Keller und Dieter Radig, die die Spiders vervollständigen, verleihen dem Konzert den richtigen Rhythmus auf ihren diversen Schlaginstrumenten.

Das Landshuter Kulturfestival ist ein Projekt der Stadt Landshut und wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus „Neustart Kultur“ gefördert. Auch die Sparkasse Landshut unterstützt das Kulturfestival.

Die Tickets für „Fiva“ und „Spider Murphy Gang“ sind für 18 Euro erhältlich, Karten für die „Josef Menzl Kapelle“ kosten 15 Euro. Die Tickets sind ab Samstag, 7. August, online auf der Festival-Internetseite www.la-kulturfestival.de und in der Tourist-Info im Rathaus zu erwerben. Die Vorstellungen finden im Freien statt, auch bei Schlechtwetter. Adresse: Am Prantlgarten vor dem KOENIGmuseum, 84028 Landshut.
Fotos:
Abdruck mit Quellenangabe (s. Bildunterschrift) honorarfrei

Bildunterschriften:
Fiva…jpg:
Gewaltiger Bigband-Sound, gepaart mit klugen Texten bieten ein einzigartiges
Erlebnis.
Foto: © Rainer Jilg

Kapelle Josef Menzl…jpg:
Eigentlich kommt Sepp Menzl vom Rock’n’Roll her, deshalb rockt auch seine
bayerische Blasmusik.
Foto: © Hubert Lankes

Spider Murphy Gang…jpg:
Ihre Hits der 80er Jahre sind legendär („Skandal im Sperrbezirk“), doch heute haben
die „Spiders“ noch mehr zu bieten.
Foto: © Hangenfoto