Open Air-Buchvorstellung mit Titus Müller

Am Mittwoch, 1. September, um 20 Uhr stellt der Landshuter Bestsellerautor Titus Müller seinen neuen Spionageroman „Die fremde Spionin“ vor. Die Buchvorstellung findet im Rahmen des Landshuter Kulturfestivals im Innenhof des Bauzunfthauses, (Dreifaltigkeitsplatz 2, bitte beachten: Zugang über Wittstraße) statt. Der Eintritt ist frei.
Und darum geht es in dem Buch: Ria ist zehn Jahre alt, als ihre Eltern von der Staatssicherheit abgeholt werden. Sie wird von ihrer kleinen Schwester getrennt und in einer Adoptivfamilie untergebracht. Seither führt Ria in Ostberlin ein scheinbar angepasstes Leben. Erst als der BND sie als Informantin rekrutiert, sieht sie ihre Chance gekommen. Mithilfe des westlichen Geheimdienstes will Ria sich an der DDR rächen und endlich ihre Schwester wiederfinden. Doch dann erfährt sie im Sommer 1961 von einem ungeheuerlichen Plan, der ihr Schicksal und die Zukunft beider deutscher Staaten für immer verändern könnte.

Der Eintritt zur Buchvorstellung ist frei. Aufgrund der begrenzten Platzverhältnisse wird die Buchung eines Reservierungstickets empfohlen; dieses ist entweder online auf der Festival-Internetseite unter www.la-kulturfestival.de oder in der Tourist-Info im Rathaus erhältlich.
Nach den aktuellen landesrechtlichen Regelungen gilt die 3G-Regel nicht, da die Lesung im Freien stattfindet.
Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung im Freien statt; der Innenhof ist zum Teil überdacht. Getränke und Snacks können vor Ort erworben werden.
Adresse: Bauzunfthaus, Dreifaltigkeitsplatz 2, 84028 Landshut. Bitte beachten: Der Zugang ist nur über die Wittstraße, zwischen Altem Gefängnis und der Bäckerei Brotmacher, möglich.

Foto:
Sandra Frick (Abdruck mit Quellenangabe honorarfrei)

Bildunterschrift:
Der Landshuter Bestsellerautor Titus Müller erzählt in seinem Roman „Die fremde Spionin“ die Geschichte von BND-Spionin Ria Nachtmann und ihrem Gegenspieler beim KGB. Foto: Sandra Frick